disclaimer Atommüll
Private Krankenversicherung

Top

Atommüll

Atommüll                                                                                                                29.03.2011      29.3.2011

In diesem Bericht wird nicht von: Legale Entsorgung in den Weltmeeren  -  Lagerung unter freiem Himmel  - Illegale Entsorgung  - Entsorgung ohne genauen Nachweis diskutiert.
Kommt noch demnächst!!!

Der Atommüll aus Asse muss rausgeholt werden. Das hat das Bundesamt für Strahlenschutz bekannt gegeben. Seit Ende der sechziger Jahren hatte man Tausende Fässer mit Radioaktiven Atommüll eingelagert man hat geschlampt die Gefahr verharmlost und Gutachten klein geredet.
Hauptsache die Bevölkerung murrt nicht auf! 
Aus meiner Sicht unverantwortlich Menschen verachtend und rücksichtslos gegenüber dem Volk und der gesamten Menschheit!

Jetzt die Kapitulation vor der Realität! Endlich?
Oder glauben wir an die Mogelpackung der Politiker?

Die Asse ein alter Salzstock in der Nähe von Wolfenbüttel hunderte Meter unter der Erde wurde der Atommüll einfach abgekippt! Es ist Wirklichkeit einfach abgekippt! Nicht gelagert oder ordentlich gestellt nein einfach abgekippt wie Fallobst oder eine nicht gefährliche Substanz. Doch seit vielen Jahren dringt Wasser in die Grube. Sie haben richtig gelesen Wasser in die Grube und das seit vielen Jahren.  Sie ist Einsturz gefährdet! Das Bundesamt für Strahlenschutz hat drei Optionen für die Sanierung geprüft die erste Variante die Atommüllbehälter in tiefere Schichten umlagern. Die zweite die Kammern des Bergwerks mit Spezialbeton und einer Salzlösung auszufüllen. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat sich für die dritte Variante entschieden. Das Ergebnis so habe ich gehört wäre dass die Rückholung der Atommüll-Schrott für die Schachtanlage Asse nach dem jetzigen Kenntnisstand die Beste Möglichkeit sein soll. Wohin damit??? Es wird wieder auf Zeit gemogelt!
Nichts wird gemacht werden, weil kein anderes Endlager zur Verfügung steht!

Im Laufe der Jahrzehnte waren viele Ministerien und Behörden für die Schachtanlage zuständig. Die Verantwortung wurde hin und her geschoben. Währenddessen sollen 126000 Fässer vor sich hin rosten. Eine tickende Zeitbombe und Bedrohung für alle Lebewesen in dieser Region! Oder der deutschen Bevölkerung?  Vielleicht der ganzen Menschheit?  Im Vergleich gilt der Abtransport der Fässer als sicherste Variante. Dieser hochgefährliche Atommüll soll nach Salzgitter in den Schacht Konrad gebracht werden.  Rund zehn Jahre würde es dauern diesen Atom Schrott  aus der Schachtanlage herauszuholen. Es ist knapp berechnet den ein Gutachten garantiert für genau diesen Zeitraum die Standfestigkeit! Werden wir verarscht?
Dieser Abtransport soll geschätzt 2,5 Milliarden Euro kosten! Wer wird diese Kosten übernehmen? Wir das Volk, wenn überhaupt etwas gemacht wird!
Die Unternehmen die mit der Kernkraft Geld verdienen und uns heute noch erzählen dass dies die günstigste Option ist um Klima freundlich Strom zu erzeugen? 
Wohl kaum!
Diese verlangen eher noch Schadenersatz, weil Atomkraftwerke stillgelegt wurden! 

Wir produzieren Atomstrom aber es gibt kein Endlager in Deutschland für hoch radioaktiven Atommüll! Die Erforschung von Gorleben ist auf Eis gelegt, auch genau so ungeeignet wie die Asse und die Minister der Länder blockieren die Suche nach neuen Standorten.
Alle Umweltminister haben das oder die Probleme angesprochen, aber nichts ist bis heute passiert!

Ist es Möglich ein sicheres Endlager für Atom Schrott also hoch radioaktiven Atommüll zu bauen?

In Kernkraftwerken wird hoch radioaktiver Atommüll produziert! Die Brennelemente der Kernkraftwerke  liefern die Energie für unseren Strom diesen Atom Schrott der bei geschätzten 124000 Kubikmetern liegen soll! Wenn es beim Atomausstieg bleibt? In den Kernkraftwerken soll dieser Müll direkt in Castorbehältern zwischengelagert werden! Darin so hochgefährliche Stoffe wie Uran und Plutonium die viele Millionen Jahre tödliche Strahlen abgeben. Hier sollen diese Castorbehälter einige Jahrzehnte stehen bis es ein Endlager gibt! Die Ansprüche für so ein Endlager sind enorm es soll Sicherheit für Millionen Jahre geben. Vergleichen wir einmal die Geburt Christi, jetzt 2010 Jahre danach, können einige Schriften und Überlieferungen ohne Übersetzung nicht mehr gelesen werden. Oder wenn die alten Germanen uns so eine Technik eingegraben hätten. Könnten wir diese Warnung heute sofort erkennen?

Wenn die Erde das Jahr 3000 erreichen kann wird die Menschheit oder die herrschende Lebensform dieses Zeichen Vorsicht Atom noch verstehen oder wird es als Ersatzteil für Ventilatoren erkannt?   Wenn es bis dahin überhaupt noch so etwas wie Ventilatoren gibt! Voraussagen können keine gemacht werden. Beispiele oder Fantasien gibt es genug in Filmen oder Annahmen!

Nehmen wir einmal Tschernobyl 1986 was wäre wenn der Kern sich ins Grundwasser geschmolzen hätte? Wenn der vernachlässigte strahlende Kern in Tschernobyl sich durchbrennt in den Erdkern?
Ja ich weiß:  Wie können Sie es wagen solch eine unwirkliche Theorie überhaupt in Erwägung zu ziehen. Völlig aus der Luft gegriffen. Aber was wäre wenn doch?
Durch eine schwere Sonnenexplosion auf der Oberfläche unserer Sonne werden ungeheure Strahlen freigesetzt welche die Stromversorgung auf der Erde lahmlegt.  Atomreaktoren zum Schmelzen bringt. Erdbeben auslöst und somit radioaktive Strahlung aus mehreren Kernkraftwerken auf unserer Erde freisetzt! Ist das das Ende der Lebensformen wie wir sie kennen?  Sind das Fantastereien? Ja!

Noch eine Fantasterei: Ein Atomkraftwerk wird von einem Meteoriten der so groß wie Fahrrad 5 Kg schwer getroffen! Was dann?  Meine Meinung ich hoffe das dieses Szenario nie passiert!
 

Okay  wir wollen ein Endlager das eine Million Jahre sicher hält bauen!
Geologen halten es für möglich>>>
Ich nicht!
>>>Endlager in Deutschland zu bauen die Millionen Jahre halten können.
Leider war dies in der Schachtanlage Asse nicht der Fall. Innerhalb von nur 40 Jahren hat sich dieses Bergwerk als nicht sicher erwiesen! Wer war oder ist Schuld daran?
Wir alle sind Schuld!!!
Mein Vater erzählte mir über den 2. Weltkrieg, alle haben mitgemacht, aber keiner war verantwortlich zum Schluss und unsere Kinder können das nicht verstehen!
Heute sprechen wir von Hitler Deutschland, was werden unsere Kinder Enkel über uns  sagen?
Wie werden dann unsere Politiker benannt?
 

Damit der Atom Schrott welcher sich auch aus militärischer Nutzung zum Beispiel der von Atombomben sicher gelagert werden kann, muss er also vor allem Unterirdisch gelagert werden.  Denn die Atommüllbehälter bieten zu wenig Schutz diese sind  höchstens für ein Jahrhundert sicher. Wenn gut gelagert wird!  Eine sichere Gesteinsschicht wird gebraucht! Ein Bergwerk? Ein Stollen in die Erde gebohrt welches sicher vor Erdbeben, Vulkanausbruch und Wassereinbruch ist.
Unmöglich?

Salz kann Atommüll über Millionen Jahre schützen indem der Stollen mit Salz aufgefüllt wird und hart wie Stein die Atommüllfässer vor Austritt der gefürchteten Strahlung hindert. Das Salz ist aber wasserlöslich und somit ein hoher Risikofaktor! Das Wasser kann die Strahlung an die Erdoberfläche oder ins Grundwasser befördern. Was dann?

Das Endlager soll so gesichert sein dass große geologische Veränderungen nicht zu erwarten sind. Keine Erdbeben! Keine geologischen Verschiebungen in der Erdkruste. Durch einen Vulkanausbruch wird ausbrechendes Magma ein Bote der Vernichtung. Giftige strahlende Asche verteilt sich dann in der Atmosphäre.
Bauwerke über der Erde sollen nicht für das Endlager sicher sein. Durch Verfall über Millionen von Jahren sind diese nicht sicher. Auch durch das direkte Betreten oder öffnen sind diese Endlager auf keinen Fall sicher!

Auch wenn ein geologisches nicht bedenkliches Bauwerk gefunden wird ist nicht gewährleistet dass der Mensch in ferner Zukunft dieses todbringende Bauwerk freilegt. Sei es durch nicht mehr Verstehen der Zeichen oder der Schrift und auch durch unsachgemäßes Anbohren des Bauwerkes. 

Also was lernen wir daraus:          Ausstieg aus der Atomenergie!!!

Sichere Behälter bauen, die in den Jahren immer wieder in neue Fässer umgelagert werden können! Im sichersten Ort den wir zur Zeit haben.
Welcher Ort das ist? Nun dann sucht diesen Ort jetzt endlich!!!

Wer immer noch nicht Überzeugt ist soll im Internet suchen>

Atomfriedhof Arktis

Der streng geheime erste Atom-Gau

Kernschmelze in der Schweiz - Der eigene Atomreaktor 1969

Schwerer Atomkraftunfall 1986 nicht nur in Tschernobyl, sondern auch in Deutschland!

Versenkt und Vergessen - - Atommüll vor Europas Küsten

Welche Folgen hat Fukushima bei uns in Europa

Und viele Berichte mehr!!!

zurück

Private Website   Bickenbach   Hessen Mundart   Persönlich   Gästebuch und Link   Schönheitskönigin   Thailand   Humor   Riesendamm   Globale Erderwärmung   Atommüll   Ausflugsziele   Kochbuch   Koi Karpfen   Bilder   Urlaubfoto   Tiertransporte   Prager Rattler   Weisheiten   Impressum